Vorschau

Der König der Löwen (3D)

ab 17. Juli

  • Originaltitel: The Lion King
  • Genre: Abenteuer, Drama
  • Regie: Jon Favreau
  • Drehbuch: Jeff Nathanson
  • Produktion: USA 2019
  • Filmlänge: 118 Minuten
  • FSK: frei ab 6 Jahren
  • Website: disney.de/filme/der-koenig-der-loewen-2019

  • Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH

In den unendlichen Weiten Afrikas wird ein künftiger König geboren: Simba, das lebhafte Löwenjunge, vergöttert seinen Vater, König Mufasa, und kann es kaum erwarten, selbst König zu werden. Doch sein Onkel Scar hegt eigene Pläne, den Thron zu besteigen, und zwingt Simba, das Königreich zu verlassen und ins Exil zu gehen. Mit Hilfe eines ausgelassenen Erdmännchens namens Timon und seines warmherzigen Freundes, des Warzenschweins Pumbaa, lernt Simba erwachsen zu werden, die Verantwortung anzunehmen und in das Land seines Vaters zurückzukehren, um seinen Platz auf dem Königsfelsen einzufordern.

Regisseur Jon Favreau hat für die Stimmen der Originalfassung ein namhaftes Schauspieler-Ensemble verpflichtet: Donald Glover (Atlanta”, “Solo: A Star Wars Story”) spricht Simba, Superstar Beyoncé Knowles-Carter (“Dreamgirls”) seine Freundin Nala, James Earl Jones (“Feld der Träume”) den weisen Mufasa, dem er bereits im Animationsklassiker von 1994 seine Stimme lieh. Chiwetel Ejiofor (“Doctor Strange”, “Twelve Years A Slave”), verkörpert Simbas bösartigen Onkel Scar, und das unvergessliche Duo Timon und Pumbaa wird von Seth Rogen („Sausage Party“, „Bad Neighbors“) und Billy Eichner („American Horror Story“) gesprochen.
Auch hinter der Kamera hat sich eine Riege von preisgekrönten Künstlern versammelt: Das Drehbuch stammt von Jeff Nathanson („Catch Me If You Can“, „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“). Der Visual Effects Supervisor ist Rob Legato, der für seine Arbeit an „The Jungle Book“, „Hugo“ und „Titanic“ mit dem Oscar® ausgezeichnet wurde. Der fünf Mal für den Oscar® nominierte Caleb Deschanel („Jack Reacher“, „Der Patriot“, „Werk ohne Autor“) ist für die Bildgestaltung zuständig, das Szenenbild übernahm James Linlund („Marvels The Avengers“).

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

ab 1. August

  • Genre: Action
  • Regie: David Leitch
  • Drehbuch: Chris Morgan
  • Darsteller: Dwayne Johnson, Jason Statham, Idris Elba, Vanessa Kirby, Helen Mirren
  • Produktion: USA 2019
  • FSK: frei ab 12 Jahren beantragt
  • Website: www.facebook.com/fast.furious.DE

  • Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Dass Feinde zu Freunden oder sogar Familie werden, war von Anfang an eines der wichtigsten Naturgesetze im Fast & Furious-Universum. Hochgetunte Supercars und atemberaubende Action sind immer garantiert - aber das Herz der Blockbuster-Reihe war von Anfang an die besondere Freundschaft der Helden untereinander.
FAST & FURIOUS: HOBBS & SHAW setzt genau hier an. Dwayne Johnson als Secret Service-Agent Luke Hobbs und Jason Statham als geächteter Ex-Elitesoldat Deckard Shaw verpassen seit ihrem ersten Aufeinandertreffen in Fast & Furious 7 keine Gelegenheit, dem anderen das Leben schwer zu machen - und lassen dabei nicht nur Worte, sondern mitunter auch ihre Fäuste sprechen.

Als sie von den bedrohlichen Plänen des internationalen Terroristen Brixton (Idris Elba) erfahren, sehen sie sich gezwungen zusammenzuarbeiten. Durch genetische und kybernetische Weiterentwicklung hat sich Anarchist Brixton zum unschlagbaren Gegner perfektioniert, dem es sogar gelingt, Shaws brillante Schwester (Vanessa Kirby), eine abtrünnige MI6-Agentin, zu überwältigen. Allein haben weder Hobbs noch Shaw eine Chance gegen ihn und so bleibt den beiden Widersachern nichts anderes übrig, als sich gemeinsam in den Kampf zu stürzen.

Regisseur und Stunt-Spezialist David Leitch (Atomic Blonde, Deadpool 2) schickt mit FAST & FURIOUS: HOBBS & SHAW die zwei größten Actionstars unserer Zeit auf ihren ersten gemeinsamen Alleingang innerhalb der Reihe. Das Drehbuch von Fast & Furious-Veteran Chris Morgan sorgt für die solide Verankerung im Giga-Franchise und den gleichzeitig spektakulären Ausbau der beiden Fast & Furious-Lieblinge mit ihrer besonderen Chemie. Schnelle Autos, aufsehenerregende Verfolgungsjagden, sensationelle Action und trockener Witz sind also mehr als garantiert.

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite

Es: Kapitel 2

ab 5. September

  • Originaltitel: It: Chapter 2
  • Genre: Horror
  • Regie: Andy Muschietti
  • Drehbuch: Gary Dauberman
  • Romanvorlage: Stephen King
  • Darsteller: James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader, Isaiah Mustafa, Jay Ryan, James Ransone, Bill Skarsgård, Andy Bean, Jaeden Martell, Wyatt Oleff, Sophia Lillis, Finn Wolfhard, Jeremy Ray Taylor , Chosen Jacobs, Jack Dylan Grazer
  • Produktion: USA 2019

  • Verleih: Warner Bros. Pictures Germany

Das Böse taucht erneut in Derry auf: Regisseur Andy Muschietti kehrt mit „ES KAPITEL 2“ dahin zurück, wo alles begann, und bringt den Klub der Verlierer – als Kinder und Erwachsene – wieder zusammen.
Der Film ist die Fortsetzung von Muschiettis gefeiertem Kinoerfolg „ES“ aus dem Jahr 2017, der weltweit über 700 Millionen Dollar einspielte. „ES“ wurde der umsatzstärkste Horrorfilm aller Zeiten und Bestandteil des kulturellen Zeitgeistes; er definierte das Genre nicht nur neu, sondern sprengte dessen Grenzen. Drei Jahrzehnte nach den Ereignissen des ersten Films führt „ES KAPITEL 2“ die Charaktere, deren Wege sich mittlerweile getrennt haben, als Erwachsene erneut zusammen – denn alle 27 Jahre sucht das Böse die kleine Stadt Derry in Maine heim.
In den Hauptrollen sind zu sehen: James McAvoy („Split“, der in 2019 startende „Glass“) als Bill, die Oscar ® -Kandidatin Jessica Chastain („Zero Dark Thirty“, „Mama“) als Beverly, Bill Hader (HBO-TV-Serie „Barry“, „The Skeleton Twins“) als Richie, Isaiah Mustafa (TV-Serie „Shadowhunters – The Mortal Instruments“) als Mike, Jay Ryan (TV-Serie „Mary Kills People“) als Ben, James Ransone (HBO-TV-Serie „The Wire“) als Eddie, und Bill Skarsgård kehrt zurück in der schicksalhaften Rolle des Pennywise. Andy Bean („Die Bestimmung – Allegiant“) spielt Stanley, weitere Rollen als Gründungsmitglieder des Klubs der Verlierer übernehmen Jaeden Martell als Bill, Wyatt Oleff als Stanley, Sophia Lillis als Beverly, Finn Wolfhard als Richie, Jeremy Ray Taylor als Ben, Chosen Jacobs als Mike, und Jack Dylan Grazer als Eddie. Muschietti inszeniert nach einem Drehbuch von Gary Dauberman („ES“, „Annabelle 2“) nach dem Roman ES von Stephen King.

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite