Vorschau

Bullet Train

ab 4. August preview: Mi, 3. August • 20 Uhr

  • Genre: Action, Thriller
  • Regie: David Leitch
  • Drehbuch: Zak Olkewicz
  • Romanvorlage: Kotaro Isaka
  • Darsteller: Brad Pitt, Joey King, Aaron Taylor-Johnson, Brian Tyree Henry, Andrew Koji, Hiroyuki Sanada, Michael Shannon, Benito A Martínez Ocasio, Zazie Beetz
  • Produktion: USA 2022
  • Filmlänge: 127 Minuten
  • FSK: frei ab 16 Jahren
  • Website: www.sonypictures.de/filme/bullet-train

  • Verleih: Sony Pictures Releasing GmbH

BULLET TRAIN ist ein Filmereignis, das auf einer originären Vorlage basiert. David Leitch („Deadpool 2“) führte Regie bei diesem unterhaltsamen und wahnwitzigen Action-Thriller. Brad Pitt steht an der Spitze eines Starensembles, das eine Gruppe von diversen, vielseitigen Auftragskillern vereint – die alle irgendwie miteinander verbunden sind, dabei aber gegensätzliche Ziele verfolgen. Dies alles während einer Non-Stop-Fahrt in einem Hochgeschwindigkeitszug durch das moderne Japan.

David Leitch führte Regie, nach einem Drehbuch von Zak Olkewicz, basierend auf dem Roman Maria Beetle von Kotaro Isaka. Die Hauptrollen spielen Brad Pitt, Joey King, Aaron Taylor-Johnson, Brian Tyree Henry, Andrew Koji, Hiroyuki Sanada, Michael Shannon, Benito A Martínez Ocasio und Zazie Beetz.

Filmplakat
Filmtitel und Filmdaten

Do
11.8.

Fr
12.8.

Sa
13.8.

So
14.8.

Mo
15.8.

Di
16.8.

Mi
17.8.

Bullet Train
frei ab 16 Jahren
127 Minuten

Sony Pictures Releasing GmbH

17:00
20:00
          
20:00
17:00
20:00
17:00
20:00
          
20:00
          
20:00
          
20:00

Die Känguru-Verschwörung

ab 25. August preview: Mi, 24. August • 20 Uhr

  • Genre: Komödie
  • Regie: Marc-Uwe Kling
  • Drehbuch: Jan Cronauer, Marc-Uwe Kling
  • Originalvorlage: Marc-Uwe Kling
  • Darsteller: Dimitrij Schaad, Das wie immer überragend gute Känguru, Rosalie Thomass, Petra Kleinert, Nils Hohenhövel, Michael Ostrowski, Benno Fürmann, Melanie Straub, Volker Zack, Tim Seyfi, Adnan Maral, Carmen-Maja Antoni
  • Produktion: Deutschland 2022
  • Website: www.x-verleih.de/filme/die-kaenguru-verschwoerung

  • Verleih: X Verleih

Marc-Uwe und das Känguru gehen eine gewagte Wette ein: Sie werden ihre Wohnung verlieren, wenn sie es nicht schaffen, Marias Mutter zu retten. Die ist im Internet falsch abgebogen und leugnet nun den Klimawandel. Auf ihrem frisch-frech-völlig-absurden Roadtrip zur Conspiracy Convention in Bielefeld geraten Kleinkünstler und Beuteltier ins Visier von Verschwörungs-Guru Adam Krieger und seinen fanatischen Anhängern. Blöderweise können die beiden es einfach nicht lassen, zur falschen Zeit das Richtige zu sagen. Und plötzlich geht es nicht mehr nur um ihre Wohnung - sondern um Leben und Tod!
Werden sie es trotzdem schaffen? Sehr wahrscheinlich. Ist ja ‘ne Komödie.

DIE KÄNGURU-VERSCHWÖRUNG ist noch witziger, noch aktueller und bietet 25 % mehr Känguru zum selben Preis. Marc-Uwe Kling erzählt ein brandneues, noch nicht aus den Büchern bekanntes Abenteuer. Zugegeben, dass Marc-Uwe die Regie übernommen hat, führte zu einigen, sagen wir mal, Befindlichkeiten zwischen ihm und dem wie immer überragend guten Känguru. Doch in diesen irren Zeiten müssen, die nicht vollständig Bekloppten zusammenhalten, und so hat das wie immer überragend gute Känguru trotzdem mitgemacht. (Nicht zuletzt, weil ihm vertraglich zugesichert wurde, dass es überall nur “das wie immer überragend gute Känguru” genannt werden darf.)
Nach dem Drehbuch von Marc-Uwe Kling und Jan Cronauer spielen neben dem wie immer überragend guten Känguru wieder Dimitrij Schaad als Marc-Uwe und Rosalie Thomass als Maria. Neu vor der Kamera von Markus Nestroy („Freud“) sind Petra Kleinert als Lisbeth Schlabotnik, Nils Hohenhövel als Krapotke, Michael Ostrowski als Joe - und Benno Fürmann als charismatischer Verschwörungs-Guru Adam Krieger. Melanie Straub als Tina und Volker Zack als Heinz wissen als Wirrköpfe zu überzeugen. Und natürlich dürfen die Nachbarn und Freunde nicht fehlen: Tim Seyfi und Adnan Maral als Otto-Von und Friedrich-Wilhelm und Carmen-Maja Antoni als Herta.
Produziert wurde DIE KÄNGURU-VERSCHWÖRUNG von der X Filme Creative Pool, Uwe Schott und Stefan Arndt, in Koproduktion mit Seven Pictures Film, Dr. Stefan Gärtner, SKY Deutschland, Michaela Tarantino & Birgit Stoffers, und TRIXTER München, Christian Sommer. Hergestellt mit der Unterstützung des Medienboard Berlin-Brandenburg, der Mitteldeutschen Medienförderung, dem FilmFernsehFonds Bayern, der Filmförderungsanstalt, sowie dem Deutschen FilmFörderFonds und natürlich des wie immer überragend guten Kängurus.

Die Schule der magischen Tiere 2

ab 29. September

  • Genre: Familie
  • Regie: Sven Unterwaldt
  • Drehbuch: Thorsten Näter, Sven Unterwaldt, Alexander Dydyna
  • Originalvorlage: Margit Auer
  • Darsteller: Lilith Johna, Loris Sichrovsky, Emilia Maier, Leonard Conrads, Emilia Pieske, Nadja Uhl, Milan Peschel, Justus von Dohnányi, Heiko Pinkowski, Rick Kavanian, Sophie Rois, Axel Stein, Katharina Thalbach, Max von der Groeben
  • Stimmen: Rick Kavanian, Sophie Rois, Axel Stein, Katharina Thalbach, Max von der Groeben
  • Produktion: Deutschland 2022

  • Verleih: LEONINE Distribution GmbH

Auf der Wintersteinschule stehen die Feierlichkeiten zum 250. Schuljubiläum an. Dafür soll die Klasse von Miss Cornfield (Nadja Uhl) ein Musical über den Schulgründer einstudieren. Für Regisseurin Ida (Emilia Maier) wird schon das Casting eine Herausforderung, weil Oberzicke Helene (Emilia Pieske) einfach die Hauptrolle an sich reißt. Dabei ist das wahre Gesangstalent die schüchterne Anna- Lena (Lilith Johna), die sich niemals trauen würde, ins Rampenlicht zu treten! Stattdessen tut sie alles, um ihre Freundschaft mit Helene nicht zu gefährden. Erst durch ihr magisches Tier, Chamäleon Caspar (Stimme Rick Kavanian), kann sie über ihren Schatten springen. Ob Anna-Lena will oder nicht: Sie muss gegen Helene antreten! Auch Ida liegt mächtig mit Helene über Kreuz und das hat nicht nur mit dem Theaterstück zu tun, sondern auch mit Jo (Loris Sichrovsky), den Helene mit allen Tricks für sich zu gewinnen sucht. Jos magisches Tier, der forsche Pinguin Juri (Stimme Axel Stein), stürzt mit seiner „Unterstützung“ das Trio komplett ins Chaos. Als schließlich das gesamte Schuljubiläum ins Wasser fallen soll, weil auch noch seltsame Löcher auf dem Schulhof auftauchen, müssen die Kinder und ihre Tiere endlich lernen, worauf es in der magischen Gemeinschaft ankommt: Teamwork!

Nach dem großen Erfolg von DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE, der mit über 1,7 Millionen Besuchern zum erfolgreichsten deutschen Kinofilm 2021/22 wurde, kommt nun die Fortsetzung auf die große Leinwand. Das neue Kinoabenteuer nach der vielgeliebten, allein in Deutschland 8 Millionen Mal verkauften gleichnamigen Kinder- und Jugendbuchreihe rund um die wundervollen Geschichten von Margit Auer, die in 26 Sprachen übersetzt wurde, wurde von Sven Unterwaldt inszeniert. In den Hauptrollen sind wieder Emilia Maier, Loris Sichrovsky und Leonard Conrads zu sehen, die Verstärkung von Lilith Johna („Vier zauberhafte Schwestern“) und Emilia Pieske erhalten. Zum prominenten Erwachsenenensemble gehören erneut Nadja Uhl („Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“), Milan Peschel („Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“), Justus von Dohnányi („Das Pubertier“) und Heiko Pinkowski („Das schönste Mädchen der Welt“). Neben den aus Teil eins bekannten Synchronstimmen von Max von der Groeben („Lindenberg! Mach dein Ding“), Katharina Thalbach („Hanni & Nanni: Mehr als beste Freunde“) und Sophie Rois („Burg Schreckenstein“), werden die neuen magischen Tiere von Rick Kavanian („Drachenreiter“) und Axel Stein („JGA: Jasmin. Gina. Anna.“) zum Leben erweckt. Der Titelsong wird von Sasha gesungen.