Vorschau

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle (3D)

ab 30. Januar

  • Originaltitel: The Voyage of Doctor Dolittle
  • Genre: Abenteuer
  • Regie: Stephen Gaghan
  • Originalvorlage: Hugh Lofting
  • Darsteller: Robert Downey Jr., Antonio Banderas, Michael Sheen, Jim Broadbent, Jessie Buckley, John Cena, Harry Collett, Marion Cotillard, Frances de la Tour, Carmen Ejogo, Ralph Fiennes, Selena Gomez, Tom Holland, Rami Malek, Kumail Nanjiani, Craig Robinson, Octavia Spencer, Emma Thompson
  • Produktion: USA 2019
  • Filmlänge: 101 Minuten
  • FSK: frei ab 6 Jahren
  • Website: upig.de/micro/die-fantastische-reise-des-dr-dolittle

  • Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Auch sieben Jahre nach ihrem Tod hat der exzentrische Arzt Dr. Dolittle (Robert Downey Jr.) den Verlust seiner Frau nicht überwunden. Gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe exotischer Tiere hat er sich aus der viktorianischen Welt Englands zurückgezogen und hinter den hohen Mauern seines Familienanwesens Dolittle Manor verschanzt. Als die junge Queen Victoria (Jessie Buckley) aber schwer erkrankt, muss Dolittle zunächst widerwillig sein Heim verlassen und sich auf der Suche nach einem Heilmittel auf die Reise zu einem sagenumwobenen Eiland begeben.
Es ist eine gefährliche Mission, doch während er sich alten Feinden stellen muss und neuen wundersamen Kreaturen begegnet, erwachen Stück für Stück auch wieder sein Lebensmut und Witz.
Begleitet wird Dolittle auf dieser halsbrecherischen Odyssee von seinem selbst ernannten Lehrling (Harry Collett) und natürlich von seiner lautstarken tierischen Familie, bestehend aus einem ängstlichen Gorilla, einer begeisterten, aber nicht sonderlich weit denkenden Ente, einem zynischen Strauß, einem gut gelaunten Eisbär und einem eigensinnigen Papagei, Dolittles wichtigstem Berater in allen Lebenslagen.

Superstar Robert Downey Jr. kehrt als Dr. Dolittle, der mit Tieren sprechen kann, in einem epischen Abenteuer auf die große Leinwand zurück. In weiteren Rollen spielen Antonio Banderas, Michael Sheen und Oscar-Gewinner Jim Broadbent.
Gemeinsam mit Produzentin Susan Downey (Sherlock Holmes-Franchise, Der Richter – Recht oder Ehre) und Ko-Produzent Robert Downey Jr. stehen mit Joe Roth und Jeff Kirschenbaum die Macher von Alice im Wunderland und Maleficent hinter dieser spektakulären Dolittle-Neuerfindung unter der Regie von Oscar-Gewinner Stephen Gaghan (Syriana, Traffic), der hier liebevollen Humor, fantastische Tierwesen und klassische Abenteuer-Action zu einem einzigartigen Kinoereignis vereint.

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite

Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn

ab 6. Februar

  • Originaltitel: Birds of Prey: And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn
  • Genre: Action, Abenteuer, Krimi
  • Regie: Cathy Yan
  • Drehbuch: Christina Hodson
  • Darsteller: Margot Robbie, Mary Elizabeth Winstead, Jurnee Smollett-Bell, Rosie Perez, Chris Messina, Ella Jay Basco, Ali Wong, Ewan McGregor
  • Produktion: USA 2020

  • Verleih: Warner Bros. Pictures Germany

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite

Die Känguru-Chroniken

ab 5. März preview: Mi, 4. März

  • Genre: Komödie
  • Regie: Dani Levy
  • Drehbuch: Marc-Uwe Kling
  • Originalvorlage: Marc-Uwe Kling
  • Darsteller: Das Känguru, Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Adnan Maral, Tim Seyfi, Carmen-Maja Antoni, Bettina Lamprecht, Henry Hübchen, Oskar Strohecker, Volker Zack Michalowski, Daniel Zillmann, Paulus Manker
  • Produktion: Deutschland 2020
  • Website: www.x-verleih.de/filme/die-kaenguru-chroniken

  • Verleih: X Verleih AG

Das Känguru zieht bei seinem Nachbarn, dem unterambitionierten Kleinkünstler Marc-Uwe, ein. Doch kurz darauf reißt ein rechtspopulistischer Immobilienhai die halbe Nachbarschaft ab, um mitten in Berlin-Kreuzberg das Hauptquartier der internationalen Nationalisten zu bauen. Das findet das Känguru gar nicht gut. Es ist nämlich Kommunist. (Äh ja, das hatte ich vergessen zu erwähnen.) Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Den Rest kann man sich ja denken. Vier Nazis, eine Hasenpfote, drei Sportwagen, ein Psychotherapeut, eine Penthouse-Party und am Ende ein großer Anti-Terror-Anschlag, der dem rechten Treiben ein Ende setzen soll. Nach einer wahren Begebenheit.

Als Produzenten der KÄNGURU-CHRONIKEN zeichnen Stefan Arndt und Uwe Schott von X Filme Creative Pool verantwortlich in Koproduktion mit dem ZDF, Caroline von Senden, Alexandra Staib und Dr. Irene Wellershoff, Christian Sommer von der Trixter München GmbH sowie ARRI.
Für eine beachtliche Gage spielt sich das Känguru selbst (Voice Coach: Marc-Uwe Kling, Stuntman: Volker Zack) und für eine massiv kleinere Gage spielt Dimitrij Schaad (Guter Typ, kennen hauptsächlich Theater-Freaks) Marc-Uwe. In weiteren Rollen stehen vor der Kamera von Filip Zumbrunn („Nachtzug nach Lissabon“) Rosalie Thomass („Eine unerhörte Frau“) als Maria, Henry Hübchen (Muss man da jetzt ernsthaft einen Film in die Klammer schreiben? Henry Hübchen halt!) als Immobilienhai Jörg Dwigs, Carmen-Maja Antoni (The one and only Mutter Courage!) als Kneipenwirtin Herta und Bettina Lamprecht („Ladykracher“ (Nein, nicht Anke Engelke. Die andere!)) als Jörg Dwigs’ skrupellose Geliebte. Tim Seyfi („Es war einmal in Deutschland“) und Adnan Maral (Der Papa aus Türkisch für Anfänger, Leute!) spielen die Späti-Betreiber Otto-Von und Friedrich-Wilhelm Yilmaz.
Gefördert wurden DIE KÄNGURU-CHRONIKEN durch das Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), die Filmförderungsanstalt FFA, die Beauftragte für Kultur und Medien (BKM), den FilmFernsehFonds Bayern (FFF), den Deutschen Filmförderfonds (DFFF) sowie MEDIA. Und zwar einzig und allein deswegen, damit die AFD auch mal was hat, worüber sie sich aufregen kann.

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite

Onward: Keine halben Sachen

ab 5. März

  • Genre: Animation
  • Regie: Dan Scanlon
  • Drehbuch: Dan Scanlon, Jason Headley, Keith Bunin
  • Produktion: USA 2020
  • Website: disney.de/filme/onward-keine-halben-sachen

  • Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH

Früher war die Welt voll Zauberei und Magie... Aber Zeiten ändern sich! So auch in New Mushroomton, einer ganz normalen Kleinstadt, in der Elfen, Zwerge, Riesen, hyperaktive Haustier-Drachen, wenig glamouröse Einhörner und andere Fabelwesen völlig normal ihren Alltag verbringen. Mit Handys, Autos und allen anderen Annehmlichkeiten, doch leider so ganz ohne Magie, die ist nämlich mit dem Einzug der modernen Technik verschwunden und seither in Vergessenheit geraten.
Die Brüder Ian und Barley Lightfoot (im Original gesprochen von Tom Holland und Chris Pratt) leben mit ihrer Mutter ein gewöhnliches Teenager-Leben. Doch an Ians 16. Geburtstag führt sie ein Geschenk ihres verstorbenen Vaters auf eine außergewöhnliche Reise, auf der sie herausfinden wollen, ob es nicht doch noch ein wenig echte Magie gibt, die vielleicht sogar ein langersehntes Wiedersehen möglich macht... Und schon stürzen sich die beiden Brüder kopfüber in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens!

Die Pixar Animation Studios melden sich mit einer neuen Story zurück: Regisseur Dan Scanlon und Produzentin Kori Rae, das Dream-Team hinter DIE MONSTER UNI, zaubern mit ONWARD: KEINE HALBEN SACHEN ein neues, einzigartiges Abenteuer voll funkelnder Magie und sprühendem Witz auf die Kinoleinwand.

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite

Peter Hase 2 - Ein Hase macht sich vom Acker

ab 26. März

  • Originaltitel: Peter Rabbit 2: The Runaway
  • Genre: Abenteuer, Familie
  • Regie: Will Gluck
  • Drehbuch: Will Gluck, Patrick Burleigh
  • Originalvorlage: Beatrix Potter
  • Darsteller: Rose Byrne, Domhnall Gleeson, David Oyelowo, Elizabeth Debicki
  • Deutsche Stimmen: Christoph Maria Herbst, Jessica Schwarz, Anja Kling, Heike Makatsch
  • Produktion: USA 2020
  • Website: www.facebook.com/PeterHaseFilm

  • Verleih: Sony Pictures Releasing GmbH

In PETER HASETM 2 – EIN HASE MACHT SICH VOM ACKER kehrt der liebenswerte, schelmische Hase Peter wieder zurück. Bea, Thomas und die Hasen haben eine Patchwork-Familie gegründet, aber auch wenn er sich redlich bemüht, gelingt es Peter nicht, seinen Ruf als kleiner Schlawiner loszuwerden. Als er sich auf ein Abenteuer außerhalb des Gartens einlässt, findet er sich in einer Umgebung wieder, wo seine spitzbübische Art gut ankommt. Aber als seine Familie alles riskiert, um ihn wiederzufinden, muss Peter sich selbst fragen, was für ein Hase er sein will.

Die menschlichen Hauptrollen an der Seite der Hasenfamilie übernehmen wieder Rose Byrne („X-Men: Apocalypse“) und Domhnall Gleeson („Star Wars - Episode VIII: Die letzten Jedi“), zusammen mit David Oyelowo („Selma“) und Elizabeth Debicki („Guardians of the Galaxy Vol. 2“). Regie führte erneut Will Gluck, der zusammen mit Patrick Burleigh auch das Drehbuch schrieb. Der Film basiert auf den Figuren und Geschichten über „Peter Hase“ von Beatrix Potter. Als Produzenten fungieren Will Gluck und Zareh Nalbandian. Als Executive Producer zeichnen Doug Belgrad, Jodi Hildebrand, Catherine Bishop, Emma Topping, Thomas Merrington und Jonathan Hludzinski verantwortlich.
In der deutschen Fassung wird Christoph Maria Herbst Peter Hase wieder seine prägnante Stimme leihen und auch die drei Hasendamen Mopsi, Wuschelpuschel und Flopsi werden wieder von Jessica Schwarz, Anja Kling und Heike Makatsch gesprochen.

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite

James Bond 007: Keine Zeit zu sterben

ab 2. April

  • Originaltitel: No Time to die
  • Genre: Action, Thriller
  • Regie: Cary Fukunaga
  • Darsteller: Daniel Craig, Rami Malek, Léa Seydoux, Lashana Lynch, Ben Whishaw, Naomie Harris, Billy Magnussen, Ana de Armas, Rory Kinnear, David Dencik, Dali Benssalah, Jeffrey Wright, Ralph Fiennes
  • Produktion: Großbritannien 2020
  • Website: upig.de/micro/KeineZeitZuSterben

  • Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Über 3,1 Mrd. Dollar haben die Einsätze von Daniel Craig als 007 bislang eingespielt – Skyfall und Spectre waren sogar die umsatzstärksten Filme der gesamten Reihe. In KEINE ZEIT ZU STERBEN kehrt der smarte Engländer unter der versierten Regie von Cary Fukunaga (Beasts of No Nation, True Detective) nun endlich als Ian Flemings eleganter Superspion zurück. Mit der 25. Mission setzt das langlebigste Kinofranchise aller Zeiten die Storyline um Craigs vielschichtige Interpretation der Kultfigur fort und konfrontiert 007 mit seiner bislang größten Herausforderung.

James Bond (Daniel Craig) hat seine Lizenz zum Töten im Auftrag des britischen Geheimdienstes abgegeben und genießt seinen Ruhestand in Jamaika. Die friedliche Zeit nimmt ein unerwartetes Ende, als sein alter CIA-Kollege Felix Leiter (Jeffrey Wright) auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Ein bedeutender Wissenschaftler ist entführt worden und muss so schnell wie möglich gefunden werden. Was als simple Rettungsmission beginnt, erreicht bald einen bedrohlichen Wendepunkt, denn Bond kommt einem geheimnisvollen Gegenspieler auf die Spur, der im Besitz einer brandgefährlichen neuen Technologie ist.

An Craigs Seite versammelt sich einmal mehr ein britisches Ensemble par excellence: Oscar®-Preisträger Rami Malek (Bohemian Rhapsody), die Oscar®-Nominierten Ralph Fiennes (Der Englische Patient) und Naomie Harris (Moonlight), Golden-Globe-Gewinner Ben Whishaw und Jeffrey Wright sowie Léa Seydoux, Lashana Lynch, Ana de Armas und Rory Kinnear.
Das Drehbuch stammt von den 007-Veteranen Neal Purvis & Robert Wade sowie Cary Fukunaga, Scott Z. Burns (Das Bourne Ultimatum) und – auf persönlichen Wunsch Daniel Craigs – der mehrfach Emmy®-prämierten Autorin Phoebe Waller-Bridge (Killing Eve, Fleabag). Produziert wird KEINE ZEIT ZU STERBEN erneut von Barbara Broccoli und Michael G. Wilson in Zusammenarbeit mit Metro Goldwyn Mayer Studios (MGM) und Universal Pictures International.

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite

Black Widow

ab 30. April

  • Genre: Action, Fantasy
  • Regie: Cate Shortland
  • Darsteller: Scarlett Johansson, David Harbour, Florence Pugh, O-T Fagbenle, Rachel Weisz
  • Produktion: USA 2020
  • Website: disney.de/filme/black-widow

  • Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH

Nur wenigen Fortsetzungen einer Filmreihe wird mit größerer Vorfreude entgegengefiebert als dem Beginn der 4. Phase des Marvel Cinematic Universe – und sie könnte kaum fulminanter starten als mit dem heiß ersehnten Solo-Auftritt von Black Widow! Am 30. April 2020 kehrt Scarlett Johansson alias Natasha Romanoff auf die Leinwand zurück, zusammen mit den äußerst spannenden MCU-Newcomern David Harbour als Alexei aka The Red Guardian, Florence Pugh als Yelena, O-T Fagbenle als Mason und Rachel Weisz als Melina.

‹‹  zum Anfang der Seite
‹‹  zur Startseite