Events

Open Air Kinonächte im Grubenfeld   –   12. + 13. Juli

Zwei tolle Kinoabende unter freiem Himmel

Mayen am Wochenende, Kreissparkasse Mayen, Stadt Mayen, MHT, Wochenspiegel und das Corso Kino Mayen präsentieren erneut Open Air Kinonächte im Grubenfeld.

Es warten zwei tolle Kinoabende auf die Besucher:
 •  Freitag, 12. Juli – 25 km/h
 •  Samstag, 13. Juli – Bohemian Rhapsody


Filmvorführungen im Grubenfeld in Mayen
An den Mühlsteinen 7 (Erlebniswelten Grubenfeld)
Einlass/Abendkasse: 20 Uhr
Filmbeginn: ca. 22 Uhr - bei ausreichender Dunkelheit
Kartenverkauf nur an der Abendkasse! (Aus technischen Gründen sind Reservierungen nicht möglich.)

Für ausreichende Bewirtung ist gesorgt! Bitte unterstützen Sie durch Ihren Verzehr vor Ort unsere Partner, die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben.

Kinofreunde sollten sich Decken, Kissen, Campingstühle oder andere Sitz-/Liegemöglichkeiten selbst mitbringen. Auch eine Taschenlampe für den Rückweg wäre nicht schlecht.

Bitte beachten Sie, dass Kinder und Jugendliche aufgrund der späten Uhrzeit die Veranstaltung nicht ohne Begleitung eines Erziehungsbeauftragten besuchen dürfen.

25 km/h

Freitag, 12. Juli • ca. 22 Uhr – € 8,-

  • Genre: Komödie
  • Regie: Markus Goller
  • Drehbuch: Oliver Ziegenbalg
  • Darsteller: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller, Franka Potente, Alexandra Maria Lara, Jella Haase, Jördis Triebel, Wotan Wilke Möhring
  • Produktion: Deutschland 2018
  • Filmlänge: 116 Minuten
  • FSK: frei ab 6 Jahren
  • Website: www.facebook.com/25kmhfilm

  • Verleih: Sony Pictures Releasing GmbH

Nach 30 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.

Regisseur Markus Goller und Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg, das Erfolgsduo hinter dem Komödien-Hit „Friendship!“ (2010), sind endlich wieder vereint: Mit 25 KM/H erzählen sie die hochkomische und zugleich berührende Geschichte zweier Brüder, die erst mithilfe von viel Benzin & wenig PS zu der Erkenntnis gelangen, dass Blut eben doch dicker ist als Wasser. Eine unverblümt ehrliche Komödie über familiären Zusammenhalt, lang vergessene Träume und den Mut, einfach mal alles anders zu machen. Hierfür haben sie einen hochkarätigen Cast versammelt: Lars Eidinger („Terror“) und Bjarne Mädel („Tatortreiniger“), Sandra Hüller („Toni Erdmann“), Jella Haase („Fack Ju Göhte 1-3“), Franka Potente („Elementarteilchen“), Alexandra Maria Lara („Der geilste Tag“), Jördis Triebel („Ich und Kaminski“) und Wotan Wilke Möhring („Happy Burnout“).

Bohemian Rhapsody

Samstag, 13. Juli • ca. 22 Uhr – € 8,-

  • Genre: Biografie, Drama
  • Regie: Bryan Singer
  • Drehbuch: Anthony McCarten
  • Darsteller: Rami Malek, Lucy Boynton, Gwilym Lee, Ben Hardy, Joe Mazzello, Aidan Gillen, Tom Hollander, Allen Leech, Aaron McCusker, Mike Myers
  • Produktion: USA 2018
  • Filmlänge: 135 Minuten
  • FSK: frei ab 6 Jahren
  • Altersempfehlung: ab 13 Jahren
  • Prädikat: besonders wertvoll
  • Website: www.fox.de/bohemian-rhapsody

  • Verleih: Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Das legendäre Intro von ‚We Will Rock You‘, der himmelstürmende Refrain von ‚We Are The Champions‘, die faszinierende Opernhaftigkeit der ‚Bohemian Rhapsody‘...
Wer singt nicht automatisch mit, wenn er diese Hymnen hört? Wer kann bei diesen mitreißenden und genialen Beats die Füße stillhalten? Wer könnte jemals den Moment vergessen, als Freddie Mercury 1985 auf die Bühne von Live Aid stolzierte, die Menge zum Toben und Mitsingen brachte und so dem ganzen Event die Krone aufsetzte?
Der Sänger und extravagante Frontmann Freddie Mercury ist seit über 25 Jahren tot, aber die Musik von Queen ist unsterblich. Freddie hat Stereotypen neu definiert und transzendiert, und die Musik passt nach wie vor in keine herkömmliche Schublade. Vielleicht ist Queen gerade deshalb zu einem generationenübergreifenden, multikulturellen und globalen Phänomen geworden. Jetzt zieht Emmy®-Gewinner Rami Malek („Mr. Robot“) den hautengen Catsuit an und greift nach dem Mikrofonständer, um den legendären Queen-Frontmann in BOHEMIAN RHAPSODY zu spielen, eine mitreißende Feier der Musik von Queen und des außergewöhnlichen Lebens des Leadsängers Freddie Mercury.

Neben Malek spielt Lucy Boynton (MORD IM ORIENT-EXPRESS) als Mary Austin; Gwilym Lee (JAMESTOWN) als Gitarrist Brian May, Ben Hardy (THE WOMEN IN WHITE) als Schlagzeuger Roger Taylor, Joe Mazzello (JURASSIC PARK) als Bassist John „Deacy“ Deacon, Aidan Gillen („Game Of Thrones“) als erster Manager der Queen John Reid, Tom Hollander (THE NIGHT MANAGER) als Anwalt und Geschäftsführer der Gruppe Jim „Miami“ Beach; Allen Leech („Downton Abbey“) als Paul Prenter, der als Assistent von Reid begann und Freddie Mercury’s Personal Manager wurde; Aaron McCusker (SHAMELESS) als Freddies langjähriger Freund Jim Hutton und Mike Myers (AUSTIN POWERS) als Ray Foster von EMI Records.
Anthony McCarten (DIE DUNKELSTE STUNDE, DIE ENTDECKUNG DER UNENDLICHKEIT) schrieb das Drehbuch nach einer Geschichte von McCarten und Peter Morgan („The Crown“, „The Queen“).