Events

Generationenkino

Das Corso Kino und das Mehrgenerationenhaus ­ Mayen laden Sie ab 2017 alle zwei Monate, jeweils am letzten Mittwoch des Monats, zu einem Filmnachmittag ein. Sie sehen einen ausgesuchten Film im Corso Kino und im Anschluss haben Sie nach kurzem Fußweg zum Mehrgenerationenhaus St. Matthias in der St.-Veit-Str. 14, im Café CaTI, die Möglichkeit zu einem gemütlichen Beisammensein und spannenden Begegnungen bei Kaffee und Kuchen.

Der Veranstaltungspreis beträgt sieben Euro. Darin ist der Filmbesuch um 14 Uhr im Corso Kino Mayen, sowie ein Stück Kuchen mit einer Tasse Kaffee im Mehrgenerationenhaus St. Matthias enthalten.

Mehrgenerationenhäuser sind zentrale Begegnungsorte, an denen das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Der generationenübergreifende Ansatz gibt den Mehrgenerationenhäusern ihren Namen und ist Alleinstellungsmerkmal jedes einzelnen Hauses: Jüngere helfen Älteren und umgekehrt. Das Zusammenspiel der Generationen bewahrt Alltagskompetenzen sowie Erfahrungswissen, fördert die Integration und stärkt den Zusammenhalt zwischen den Menschen.

Bitte beachten: Beschränkte Platzkapazität. Nutzen Sie den Vorverkauf an der Kinokasse.

Florence Foster Jenkins

Mittwoch, 27. September 14 Uhr

  • Genre: Drama, Komödie
  • Regie: Stephen Frears
  • Drehbuch: Nicholas Martin
  • Darsteller: Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg, Rebecca Ferguson, Nina Arianda
  • Produktion: Großbritannien 2016
  • Filmlänge: 110 Minuten
  • FSK: frei ab 0 Jahren
  • Prädikat: besonders wertvoll

  • Verleih: Constantin Film Verleih GmbH

FLORENCE FOSTER JENKINS erzählt die wahre Geschichte der gleichnamigen, legendären Erbin und exzentrischen Persönlichkeit im New York der 40er-Jahre. Geradezu zwanghaft verfolgt sie ihren Traum, eine umjubelte Opernsängerin zu werden. Die Stimme, die sie in ihrem Kopf hört, ist wunderschön – für alle anderen klingt sie einfach nur grauenhaft. Ihr „Ehemann” und Manager, St. Clair Bayfield, ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall zu geben, muss sich St. Clair seiner größten Herausforderung stellen.

Mit FLORENCE FOSTER JENKINS hat Regisseur Stephen Frears („Philomena“, „Die Queen“) dem Hollywoodstar und mehrfachen Oscar®-Preisträgerin Meryl Streep („Der Teufel trägt Prada“, „Mamma Mia“) eine einzigartige Paraderolle geschaffen. Hinreißend komisch, voll echtem Gefühl und hoch unterhaltsam, erzählt er nicht nur die Geschichte einer großen unkonventionellen Liebe, sondern auch die eines Lebenstraums, der in Erfüllung geht. Damit das klappt, müssen sich die Männer in ihrem Leben, gespielt von Hugh Grant („Wie schreibt man Liebe?“, „Notting Hill“) und Simon Helberg („The Big Bang Theory“) so einiges einfallen lassen. In weiteren Rollen sind Shootingstar Rebecca Ferguson („Mission: Impossible - Rogue Nation“) und Nina Arianda („Das Verschwinden der Eleanor Rigby“, „Midnight in Paris“) zu sehen.

Abgang mit Stil

Mittwoch, 29. November 14 Uhr

  • Originaltitel: Going in Style
  • Genre: Komödie
  • Regie: Zach Braff
  • Drehbuch: Theodore Melfi
  • Darsteller: Morgan Freeman, Michael Caine, Alan Arkin, Ann-Margret, Joey King, Matt Dillon, Christopher Lloyd, John Ortiz, Peter Serafinowicz
  • Produktion: USA 2017
  • Filmlänge: 97 Minuten
  • FSK: frei ab 6 Jahren

  • Verleih: Warner Bros. Pictures Germany

In Zach Braffs Komödie „Abgang mit Stil“ spielen die Oscar®-Preisträger Morgan Freeman („Million Dollar Baby“), Michael Caine („Gottes Werk und Teufels Beitrag“, „Hannah und ihre Schwestern“) und Alan Arkin („Little Miss Sunshine“) die lebenslangen Freunde Willie, Joe und Al, die das Rentnerdasein in den Wind schießen und erstmals im Leben vom Pfad der Tugend abweichen. Der Grund: Die von ihrer Firma bisher gezahlte Rente löst sich plötzlich in Luft auf.
Als die drei die Rechnungen nicht mehr bezahlen und ihre Familien nicht mehr versorgen können, setzen sie alles auf eine Karte und planen einen halsbrecherischen Coup, um eben jene Bank abzuzocken, die sich ihr Altenteil unter den Nagel gerissen hat.
Eine weitere Hauptrolle übernimmt die zweifache Oscar-Kandidatin Ann-Margret („Tommy“, „Der obskure Vogel der Lust“) als Supermarktkassiererin Anne, bei der es in mehr als einer Hinsicht klingelt, wenn Al auftaucht. Joey King („Wish I Was Here“) ist als Joes geniale Enkelin Brooklyn zu sehen. Mit dabei sind Oscar-Kandidat Matt Dillon („L.A. Crash“) als FBI-Agent Hamer und Christopher Lloyd („Zurück in die Zukunft“-Trilogie) als Milton, Mitbewohner der Jungs. John Ortiz („Silver Linings“) spielt einen etwas undurchsichtigen Typ namens Jesus, der den Coup der Rentnergang unterstützen will, und Peter Serafinowicz („Guardians of the Galaxy“) wirkt als Joes Ex-Schwiegersohn Murphy mit, dessen legale Marihuana-Quelle sich jetzt endlich als nützlich erweisen könnte.

Zach Braff („Garden State“) inszeniert das Drehbuch von Theodore Melfi („St. Vincent“) nach der Story von Edward Cannon. „Abgang mit Stil“ wird von Donald De Line („The Italian Job – Jagd auf Millionen“) produziert. Als Executive Producers fungieren Toby Emmerich, Samuel J. Brown, Michael Disco, Andrew Haas, Jonathan McCoy, Tony Bill, der 1979 den Originalfilm „Going in Style“ (Die Rentnergang) als Produzent betreute, und Bruce Berman. Zum kreativen Filmteam gehören der Kameramann und Emmy-Kandidat Rodney Charters („24“), Produktionsdesignerin Anne Ross („Lost in Translation – Zwischen den Welten“), Cutter Myron Kerstein (Braffs „Garden State“ und „Wish I Was Here“), Kostümdesigner Gary Jones („Happy New Year“) und Komponist Rob Simonsen („Foxcatcher“, „Wish I Was Here“).